Heineken Cup Wetten

Ulster und Edinburgh schließen am Samstag in Dublin mit dem Sieger beim Heineken-Cup-Finale in Twickenham im nächsten Monat.

Sehen Sie live Heineken Cup Rugby auf Sky Sports von 1745 GMT am Samstag, 28. April. Sie haben Sky Go nicht? Eröffnen Sie noch heute ein Skybet-Konto, um eine reduzierte Sky Sports-Rechnung zu erhalten! Setzen Sie mit BetFred auf den Heineken-Cup.

Edinburgh reisen nach Dublin, die von vielen als die wahren Underdogs in diesem Halbfinale angesehen werden, aber wenn Ulster ihre schottischen Gegner leichtfertig behandeln, könnten sie umgedreht werden, da Michael Bradleys Mannschaft es mit einigen beeindruckenden Leistungen auf diese Bühne geschafft hat.

In Deutschland auf den Heineken Cup Wetten

In ihrem Pool gewannen sie fünf von sechs Spielen und besiegten London Irish, Racing-Metro und Cardiff Blues – was keine leichte Aufgabe ist – bevor sie in der letzten Runde einen beeindruckenden Sieg über Toulouse einfuhren. Hier sehen Sie wie Sportwetten in Deutschland funktionieren.

Edinburgh (14/1 BetFred outright) sieht im Heineken Cup ganz anders aus als im RaboDirect PRO12, so dass jeder Ulster-Fan, der sich selbstgefällig an seine beiden Ligasiege am Samstag erinnert, einen Schock erleben könnte.

König Fussball

Alle Augen für Ulster (7/2 Tournament Outright) werden auf Ruan Pienaar gerichtet sein, um die Punkte zu kicken, da er für die nordirische Mannschaft in hervorragender Form war und wenn Edinburgh ihm Chancen in Reichweite gibt, wird er sie meistens bestrafen.

Trainer Brian McLaughlin ist in einige Änderungen gezwungen worden und ist ohne Schlüsselspieler John Afoa, vermisst durch Aufhebung und Chris Henry, verletzt, für Spiel Samstag. Er hat eine mutige Entscheidung getroffen, indem er den Youngster Paddy Jackson auf Platz zehn vor Ian Humphreys gewählt hat, aber McLaughlin ist zuversichtlich, dass er sich dieser Situation stellen kann.

Für Edinburgh sind sie gesegnet, da sie nicht nur in der Lage sind, den identischen Start-XV zu benennen, der Toulouse stürzte, sondern auch die Gelegenheit hatten, eine Reihe von Spielern am vergangenen Wochenende auszuruhen.

Es ist in dem Rudel, in dem Ulster eine große Schlacht bestreiten wird und Stephen Ferris, Willie Faloon und Pedrie Wannenburg gegen David Denton, Ross Rennie und Netani Talei alle Hände voll zu tun haben.

Es gibt kein Argument dafür, dass Edinburgh im Heineken Cup eine andere Position einnimmt und in ihrem Underdog-Status schwelgen wird, aber Ulster sind eine starke Mannschaft, die in der Lage ist, im Halbfinale am Samstag den Gegner zu besiegen, aber nur knapp (Match Betting 80mins – Ulster 1/3, Unentschieden 20/1, Edinburgh 9/4).